Hallo liebe Modellbauer,

 

mein Name ist Gerd Otto bin 49 Jahre alt und seit meinem 8. Lebensjahr ein leidenschaftlicher Modellbauer.

Die Güterbahn ist für mich schon immer der interessanteste Teil gewesen.

Dieser führte mich auch zum Thema Industrie und wiederum zur Montanindustrie.

Das "Scrap – Design"  entstand durch den Bau der Industrieanlagen.

Eine reale Inzenierung eines Stahlwerks war mir nur durch eine grosse Masse an "Schrott" möglich.

Ich stellte ihn in meiner Werkstatt her und verbaue diesen auf meinen Anlagen.

Damit begann das Thema "Schrott" für mich an Bedeutung zu gewinnen .

 

Mittlerweile sind etwa siebzig verschiedene Produkte entstanden und es werden sicherlich noch mehr.

Der Modellbau kennt für mich keinen Stillstand, sondern fordert mich immer wieder zu neuen Projekten heraus.

Der Bereich Industrie bietet einem Modellbauer unendlich viele Möglichkeiten kreativ zu sein.

Dort verbergen sich Unmengen an reizvollen Motiven, die es zu entdecken gilt.

Rohranlagen, Rostspuren, Formen und Farben von Behälter, Gebäuden, usw...

Bei richtiger Umsetzung entstehen beeindruckende und detailgetreue Ergebnisse.

Der Betrachter soll in die Welt der Industrie eintauchen.

Diese Motive versuche ich so realistisch wie möglich auf meinen Anlagen darzustellen.

 

Meine Heimanlage ist in den vergangenen Jahren auf ca. 36 Quadratmeter angewachsen. Sie behandelt natürlich das Thema Industrie. Auf ihr befinden sich die Bereiche einer Zeche, einer Kokerei, einer Hochofenanlage, einem Kohlekraftwerk, einem Chemiewerk, einer kleinen Container Verladung, verschiedene Fabrik Anlagen, ein kleines BW, zwei Hafenbereiche zur Verladung von Kohle, Erz und natürlich Schrott, sowie ein Güterbahnhof mit Ablaufberg.

Ich unterbrach dieses Projekt und startete den Bau einer Stahlwerk Anlage, die mittlerweile eine Länge von acht Meter erreicht hat.

Diese Anlage ist in Modulbauweise entstanden und ist transportabel.

Sie wurde 2014 in Weilerswist - und 2015 in Dortmund (Inter-Modellbau-Dortmund) aufgestellt.

Der nächste Standort der Anlage wir voraussichtlich Utrecht (Holland) EUROSPOOR 2016 im Oktober sein .

Ihr Endmaß hat das Stahlwerk noch nicht erreicht, da es immer noch einige

Bereiche zu erschaffen gibt, die mich reizen ins Modell umzusetzen .

 

Da wäre noch ein E – Stahlwerk, eine größere Hafenanlage mit Schrottumschlag, ein Industrieabriss , Gasometer, Kühltürme und einiges mehr.

Das `Scrap - Design` ist mittlerweile ein Projekt das mir sehr ans Herz gewachsen ist .

Mit ihm fahre ich zu Eisenbahn Börsen in der Region.

Dort stelle ich einige Dioramen aus, auf denen der Modellschrott verbaut worden ist, dadurch können die Besucher sehen, wie man diese Produkte verwenden kann.

Es bereitet mir sehr viel Freude, die Besucher, die sich für das Thema Schrott interessieren zu beraten.

 

So, genug von mir.

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim stöbern.